Was für ein Service ist die geduldete Kontoüberziehung

Der Alltag ist manchmal unberechenbar und es entstehen immense Kosten für ein Auto oder die Waschmaschine. Oder die Semestergebühren stehen wieder an, denn ein halbes Jahr geht doch schneller um als einem lieb ist.

Schuldenfalle
Was genau ist die geduldete Kontoüberziehung? Die meisten von euch kennen das sicherlich bereits und haben sich immer wieder in ihrem Leben sich in einem finanziellen Engpass wieder gefunden. Das Geld hat einfach für eure Angelegenheiten nicht mehr gereicht und ihr habt noch Schulden offen. Dann kann es auch mal passieren, dass ihr das Konto überzieht.

Wie gut das in solchen finanziellen Ausnahmesituationen die Bank eine Kontoüberziehung duldet! Doch ist die Bank hierzu verpflichtet? Ihr dürft dabei nicht vergessen, dass die geduldete Kontoüberziehung immer noch eine Duldung ist. Somit muss euch die Bank diesen Service nicht gewährleisten. Infolge dessen ist das Finanzinstitut nicht verpflichtet diesen zu gewährleisten und kann diesen jederzeit ohne Angaben von Gründen widerrufen. Denn es gibt keine rechtliche Grundlage für die Duldung der Überziehung. Deshalb müsst ihr darauf achten, dass das Konto grundsätzlich beglichen ist und dass ihr das Konto nicht unnötig überzieht. Denn die Zinsen sind im Vergleich zu den Zinsen für einen Dispositionskredit exorbitant hoch.

Birgt die geduldete Kontoüberziehung Risiken?

Diese Frage können wir pauschal nur schwer beantworten, aufgrund der großen Vielzahl an Banken, die eine Kontoüberziehung möglicherweise dulden. Doch allgemein hin empfehlen wir euch in Kontakt mit dem zuständigen Berater zu bleiben. Dabei ist es wichtig frühzeitig diesen über eine mögliche Kontoüberziehung zu informieren. Immerhin kennen die Bankberater eure wirtschaftliche Situation und weiß mit dieser umzugehen.

Doch dies geht trotzdem mit einigen Risiken für euch einher, denn wie bereits erwähnt, ist die Überziehung des Kontos nicht an Gesetze gebunden, sodass die Bank frei agieren kann. Zudem hat die Bank das Recht das bestehende Girokonto zu kündigen, wenn dieses nicht ausgeglichen wird.

Achtung
Das meiste hat in eurem Leben auch eine risikoreiche Seiten. Aus diesem Grund solltet ihr die Situation stets beobachten und dadurch die richtigen Schlüsse ziehen. Unterschätzt niemals die Gefahr und vermeidet stets das Risiko.

Im Extremfall wird eine Kündigung ausgesprochen, wobei eine Rechnung für die Restschuld ausgestellt wird. Hierbei müsst ihr konsequent handeln und reagieren. Denn auch die Schufa-Auskunft wird mit einbezogen, bzw. es erfolgt ein negativer Eintrag. Mit diesen Eintrag wird es für euch schwer seriöse Kredite zu beantragen. Es schlägt sich somit langfristig negativ auf zukünftige finanzielle Geschäfte nieder. Deshalb ist es wichtig unverzüglich und schnell zu reagieren, sollte eine Bank eine Rückzahlung fordern.

Hier sei zu beachten, dass selbst wenn die Bank keine rechtlichen Schritte einleitet, es trotzdem zu einem negativen Schufa-Score kommen kann. Dieser wirkt sich ebenfalls negativ auf eure Kreditanfragen etc. aus. Zudem ist die überzogene Summe mit hohen Zinsen belastet, sodass sich die Frage ergibt: Welche Auswege und Alternativen gibt es zur geduldeten Kontoüberziehung?

Schluss mit überhöhten Zinsen: Wege aus der Schuldenspirale

Es ist oftmals ein schleichender Weg in die Schuldenspirale, doch mit der Zeit summieren sich auch kleine Beträge zu einer beachtlichen Summe. Wenn dies noch mit hohen Zinsen einhergeht, wird der Weg aus den Schulden immer schwerer, weshalb es wichtig und essenziell für euch ist Alternativen zu kennen.

Schließlich ähnelt die Schuldenfalle einem Teufelskreis, wer von euch einmal reingefallen ist, kommt nur schwer wieder raus. Oftmals ist das Problem bei Schulden, dass ihr eure eigene finanzielle Tragfähigkeit überschätzt und euch Situationen finanziell zumutet, die ihr gar nicht tragen könnt. Danach fängt ihr an mit Geld zu rechnen, welches ihr gar nicht besitzt und verliert die Übersicht über eure Ausgaben und über euer Einkommen. Um aus den Schulden es raus zu müsst ihr nur eines schaffen: Eure Einnahmen müssen um jeden Preis höher als eure Ausgaben sein. Daher sind unsere vorgestellten Alternativen womöglich nicht die beste Möglichkeit, um seine Schuld zu tilgen. Schließlich belastet ihr hierbei euch mit einem Zins und müsst die Konsequenzen dafür tragen.

Welche Alternativen habt ihr zur geduldeten Kontoüberziehung?

Als Alternative zur geduldeten Kontoüberziehung ist der Dispositionskredit. Dieser wird somit rechtlich von der Bank eingeräumt und die Höhe ist mit dem Berater vereinbar. Doch Vorsicht: Die Zinsen liegen ebenfalls in einem höheren Bereich, sodass ein Dispositionskredit nur bedingt zu empfehlen ist. Auch wenn keine Konsequenzen, bei dieser Art der Überziehung, zu befürchten sind, so wird euer Kapital infolge der Zinsbelastung ständig verringert!

Eine wirklich solide Alternative ist ein Ratenkredit, auch wenn dieser grundsätzlich für Konsumgüter in Anspruch genommen wird, so lohnt sich in diesem Fall ein Kredit, der bessere Konditionen aufweist und das Konto ausgleicht. Kleiner Tipp am Rande: Löst eure alten Dispositionskredite bestenfalls auf, um Versuchungen für weitere Überziehungen zu vermeiden! Schlimmstenfalls habt ihr zum Dispositionskredit noch einen Ratenkredit, was nicht Sinn der Sache ist. Gute Ratenkredite haben zudem den Vorteil, dass diese frühzeitig zurückgezahlt werden können.

Sparschwein Bargeld
Das Sparen sich auszahlt, ist wohl allbekannt. Es ist immerhin die effektivste Methode, aus einer auch mal schlechten finanziellen Situation die Existenz nicht zu verlieren. Wir empfehlen euch daher, jedes Mal bei eurem Gehalt einen kleinen Teil zu Seite zu legen und ihn für Sicherheitszwecke nicht zu nutzen. Auf Dauer zahlt sich das aus.

Etwas altmodisch und doch altbewährt ist das Sparen. Doch bevor es losgeht mit dem Sparen, ist es sinnvoll einen Haushaltsplan zu machen, sodass ihr wisst welche monatlichen Ausgaben ihr habt. Bezieht möglichst all eure Kosten ein, bzw. auch Ausgaben für Freizeitgestaltung und Unternehmungen und errechnet den Betrag, den ihr monatlich auf Seite legen könnt. Diesbezüglich ist ein Tagesgeldkonto bei der Bank empfehlenswert, um einen Betrag auf ein Zweitkonto zu überweisen. Somit könnt ihr die Übersicht über eure Finanzen verbessern. Desweiteren könnt ihr mit Sparmaßnahmen euer Konto langfristig positiv aufwerten und aus den Schulden rauskommen. Hierzu gehört selbstverständlich ein wenig Selbstdisziplin dazu, um erfolgreich zu sein.

Fazit zur geduldeten Kontoüberziehung

Eine geduldete Kontoüberziehung ist durchaus vorteilhaft, wenn es einmal zu finanziellen Engpässen kommt, doch nur wenn es sich um eine Ausnahmesituation handelt. Langfristig gesehen ist diese Form der Überziehung absolut nicht empfehlenswert und zudem mit Risiken verbunden. Besser ist es sich frühzeitig einen Blick über die eigenen finanziellen Mitteln zu verschaffen, um sich für unvorhersehbare Momente zu wappnen. Wir empfehlen eine Sparsumme in Höhe von drei Monatsgehältern. Lasst jedenfalls euer Geld nicht zum Opfer des Minuszinses werden!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Ratgeber. Setzte ein Lesezeichen permalink.