Banking für junge Leute mit der Sparkasse

In Zeiten der aktuellen Pandemie wird uns vielleicht erneut, vielleicht zum ersten Mal so richtig bewusst, wie sicherheitsbedürftig der Mensch ist. Wie gerne man Pläne hat, die man realisieren kann, wie gerne man sich auf etwas verlassen kann. Ein großes Thema ist dabei natürlich immer das Geld. Als Student oder Azubi sind ungewisse Zeiten mit ungewissem Einkommen doppelt belastend. Doch auch in sicheren Zeiten, kann es viel Kraft kosten, den Überblick über verschiedene Finanzdienstleister zu behalten. Eine kleine Hilfestellung gefällig? Das ist das Girokonto für Studenten und Azubis (kurz: Studentenkonto) der Sparkasse.

Sparkasseneingang

Was kann das Girokonto für Studenten und Azubis?

Das Studentenkonto unterscheidet sich in den Grundfunktionen nicht von einem „normalen“ Girokonto; man kann weitestgehend kostenlos Bargeld an einem der über 20.000 Automaten deutschlandweit abheben, Daueraufträge, Überweisungen, Lastschrift-Verfahren abwickeln und hat eine zugehörige EC-Karte, welche auch digital verfügbar ist. Damit sind wir schon beim nächsten Aspekt – das Online-Banking. Ein immer prominenterer Teil des Finanzwesens und das zurecht: überall und jederzeit wird das Smartphone zur Sparkassen-Filiale.

Besonders interessant für euch, wenn ihr in der (akademischen) Ausbildung steckt; das Girokonto ist kostenlos. Jeder Kunde der Sparkasse hat einen ihm eigens zugeteilten Service-Mitarbeiter, welcher über die App auch per Chat oder E-Mail erreicht werden kann. Sollten also Fragen auftauchen, kann durch den App-Zugang direkt ein Termin in eurer Filiale der Sparkasse vereinbart werden, oder euer Anliegen direkt telefonisch geklärt werden, die Qualität der Beratung macht nämlich keine Abstriche, obwohl man für das Konto selbst nichts bezahlen muss. Zu beachten sind lediglich pauschale Bearbeitungsgebühren wie Entgelte bei beispielsweise Online-Banking für die benötigten Push-TAN/smsTANs. Das ist allerdings in der Regel nicht teuer (ca. 9 Cent je TAN) und die genauen Umstände können jederzeit mit dem Berater besprochen werden.

Wie teuer ist das Studentenkonto?

  • Schüler, Azubis, Studenten, Wehrdienstleistende und Teilnehmer am Bundesfreiwilligendienst führen dieses Konto bis zum 27. Lebensjahr kostenlos
  • Sparkassen-Card mit Wunsch-PIN: kostenlos
  • Mastercard oder Visa Card für 27 Euro im Jahr möglich
  • Mastercard Gold inkl. Reise-Rundumschutz für 84 Euro
MasterCard Gold Sparkasse
Die MasterCard Gold der Sparkasse
  • Echtzeitüberweisungen per Online-Banking kosten je 50 Cent
  • Sollzinssatz eingeräumte Kontoüberziehung pro Jahr: 10,31% (wie alle anderen Sparkasse-Kontentypen)
  • Sollzinssatz geduldete Kontoüberziehung pro Jahr: 15,31% (wie alle anderen Sparkasse-Kontentypen)
  • Das Girokonto könnt ihr online in kurzer Zeit und kostenfrei beantragen

Welche Alternativen habt ihr zum Studentenkonto der Sparkasse?

Ein recht bekanntes Pendant zum Studentenkonto der Sparkasse ist jenes der ING. Hier bekommt ihr ein Girokonto kostenlos, wenn ihr unter 28 seid oder 700 Euro Geldeingang pro Monat habt, die Debit-/EC-Karte sowie eine Visa Card gibt es gratis dazu, jedoch kann man erst ab einem Wert von 50 Euro Geld abheben, dann aber kostenlos und in allen EU-Ländern. Während die ING Google und Apple Pay zur Verfügung stellt, kann das Studentenkonto der Sparkasse „nur“ Apple Pay.

Den ausführlichsten Bericht über Kosten ihres Studentenangebots hat die Postbank. Auf der Webseite werden übersichtlich alle möglichen Kosten aufgeschlüsselt, welche bei Abschluss des ebenfalls kostenlosen Studentenkontos ihrerseits anfallen könnten. Kostenlos Bargeld abheben kann man hier auch an Shell Tankstellen, jedoch ließ sich kein Hinweis darauf finden, ob die Postbank mit Apple oder Google Pay kompatibel ist.

Lohnt sich das Studentenkonto der Sparkasse?

Für Studenten oder Auszubildende kann das Studentenkonto der Sparkasse auf jeden Fall eine Erleichterung sein, wenn es um den Überblick über die eigenen Finanzen geht. Je nach Präferenzen in Punkto Bezahldienste wie Apple oder Google Pay, sowie die Option einer (kostenlosen) Visa Karte sollte man sich allerdings von mehreren Banken als nur der Sparkasse ein Angebot machen lassen.

kontaktlos bezahlen Sparkasse
Das Angebot der Sparkasse ist genau so vielfältig wie die Anzahl seiner Geldanlagen.

Wer allerdings persönlich erreichbare Finanzberater, unkomplizierte Vertragsabschlüsse, sowie eine unkomplizierte Bank sucht, sollte sich auf jeden Fall von der Sparkasse selbst überzeugen lassen.