Was ist überhaupt ein Depot?

Ein Depot benötigt man, um Wertpapiere (beispielsweise Aktien, Anleihen und Fonds) aufzubewahren und zu handeln. So gut wie jede Bank, egal ob Direkt- oder Hausbank, bietet ein solches Depot an. Die größten Unterschiede sind, wie so oft, die Kosten. Der größte Kostenfaktor sind meist die Transaktionskosten. Diese fallen bei einem Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers auf und können zwischen circa 1-45 Euro liegen. Ein weiterer Kostenfaktor sind die Depotführungskosten, welche jedoch bei den meisten Banken (vor allem Direktbanken) komplett entfallen. Hier finden wir schon zwei sehr wichtige Aspekte auf die man achten sollte, bevor man ein Depot eröffnet. Die Transaktionskosten sollten maximal 1,5% vom investierten Betrag sein. (200€ sollen investiert werden -> maximal 3€ Transaktionsgebühren).

Wertpapiere
Wertpapiere

Wie findet ihr das passende Depot für euch?

Man kann nicht pauschal sagen, welches das beste Depot überhaupt ist, denn zuerst sollte man herausfinden, welche Art von Investor man ist und welche Ansprüche man an den Depotanbieter hat.

  1. Wie möchtet Ihr handeln können und eine Übersicht über eure Investments haben? (App, Website oder per Telefon)
  2. Möchtet ihr Sparpläne ausführen lassen? Wenn ja ab wie viel Euro soll dies möglich sein?
  3. Wie oft handelt Ihr? (Daytrader oder langfristiger Investor)
  4. Wie groß sind die Beträge die ihr investiert?
  5. Wollt ihr ein Gemeinschaftsdepot?
  6. Was möchtet ihr handeln? (Aktien, Optionsscheine, Fonds/ETF`s, Zertifikate, Terminkontrakt usw.)

Beantwortet die Fragen für euch und informiert euch bei den Brokern nach diesen Punkten.

Vorteile auf die man achten kann:

  • Qualified Intermediary Status. Dieser Status bringt euch bei Quellensteuern aus z.B. den USA eine vollständige Verrechnung mit der deutschen Abgeltungssteuer. Den Status eures Brokers findet ihr auf der jeweiligen Homepage.
  • Kostenlose Teilnahme an Hauptversammlungen. Hat vor allem einen Vorteil, wenn man in Unternehmen investiert, welche ihren Sitz in eurer Nähe haben und ihr gerne die Hauptversammlung besuchen möchtet.
  • Service und zur Verfügung stehende Tools (Risikoanalyse Tool, Chart Analyse, Analysten Berichte, Performanz Vergleich von Aktien und Fonds, News vom Unternehmen, Bilanzzahlen usw. )

Wie eröffnet man ein Depot überhaupt?

Wenn ihr das für euch passende Depot gefunden habt, dann fragt ihr euch wahrscheinlich, wie ihr das Depot eröffnet. Bei den meisten Banken geht der gesamte Anmeldevorgang online. Wir zeigen euch anhand der Comdirect als Beispiel, wie ihr Schritt für Schritt ein Depot eröffnet.

  1. Geht auf die Website des Brokers und klickt auf den Button „Jetzt Depot eröffnen“
  2. Gebt im Anmeldeformular alle geforderten Daten an.
  3. Der Broker wird euch fragen, ob ihr bereits Erfahrungen in dem Thema habt. Der Broker ist gesetzlich verpflichtet euch dies zu fragen.
  4. Wenn ihr damit fertig seid werdet ihr gefragt, ob ihr das Post-Ident Verfahren oder das Video-Ident Verfahren nutzen wollt. Es geht hierbei nur darum, dass eure Identität bestätigt wird. Das Video-Ident Verfahren könnt ihr vom Smartphone oder Laptop aus durchführen und für das Post-Ident Verfahren müsst ihr zu einer Post Filiale.
  5. Danach bekommt ihr dann entweder einen Brief oder eine E-Mail mit Zugangsdaten für euer Depot.

Tipps für das Übertragen eines Depot-Kontos

Als Anfänger habt ihr die Möglichkeit, wenn ihr es möchtet, ein Musterdepot zu eröffnen, um erstmal sich ein wenig mit dem Thema vertraut zu machen. Ihr benutzt dort ausschließlich Spielgeld und könnt dann später anfangen mit echtem Geld zu investieren.

Statistik
Eure Statistiken solltet ihr immer im Überblick haben.

Wenn ihr bereits ein Depot habt und die Aktien auf ein neues übertragen wollt, dann meldet euch am besten beim Kundensupport. Der Übertrag muss gesetzlich vorgegeben kostenlos sein. Meist müsst ihr ein Formular ausfüllen und die Broker kümmern sich um den Rest.

Zusammenfassung: Mit diesen Tipps habt ihr ein erfolgreiches Investment

Seit einigen Jahren beschäftigen wir uns ausgiebig mit dieser Thematik und haben zu diesem Zweck bei unterschiedlichen Anbietern zwei Depots eröffnet. Als langfristige Buy & Hold Investor wollen wir euch nun zeigen, wir ihr erfolgreich investieren könnt.

Comdirect

Das eine Depot haben wirbei der Comdirect eröffnet. Der Vorteil dabei ist, dass es viele Aktien sparplanfähig sind (genau wie bei der Consorsbank) und die Kosten liegen gerade mal bei 1,5% auf die investierte Summe. ( Beispiel: 100€ werden investiert darauf dann 1,5% Gebühren ergibt 1,50€.) Hauptsächlich kaufen wir Aktien hier über einen Sparplan. Außerdem kaufen wir auf diesem Depot Aktien von Unternehmen, bei denen wir gerne die Hauptversammlung besuchen möchte, weil in der Hinsicht der Service sehr gut ist. Auch um unser Depot einer Risiko Analyse zu unterziehen, benutze ich Comdirect.

Trade Republic

Als zweites Depot haben wir den relativ neuen Depotanbieter Trade Republic gewählt. Hier fallen nur 1€ Gebühren für Kauf und Verkauf an und ETF Sparpläne sind sogar kostenlos (Aktiensparpläne sind noch nicht verfügbar). Wir benutzen dieses Depot vor allem für Einmalkäufe. Ein weiterer Vorteil ist, dass generell die App sehr einfach und übersichtlich gestaltet ist und sehr flüßig läuft. Leider kosten Besuche einer Hauptversammlung je 25€ und teilweise lässt auch der Service ein wenig zu wünschen übrig. Auch die Auswahl der Aktien und ETF`s sind teilweise etwas beschränkt. Wir erhoffen mir bei Trade Republic weitere Verbesserungen und vor allem wünsche ich mir Aktiensparpläne. Im Endeffekt bringt die Mischung aus beiden Depots die perfekte Kostenminimierung.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Ratgeber. Setzte ein Lesezeichen permalink.