Viele Menschen möchten ihr Geld sicher anlegen und flexibel wieder abheben können. Das Tagesgeldkonto der Sparkasse stellt dafür eine gute Wahl dar. Ihr bekommt Tageszinsen auf euer Guthaben gutgeschrieben, ohne dabei an eine Kündigungsfrist gebunden zu sein. Zudem stellt es die ideale Ergänzung zum Girokonto dar.

Zeitgeld

Funktionen des Tagesgeldkontos

Im Gegensatz zu dem klassischen Girokonto wird das Tagesgeldkonto nicht für die alltäglichen Transaktionen verwendet. Es ist eher eine Form des Sparens. Gerade nicht benötigtes Geld kann auf das Tagesgeldkonto der Sparkasse eingezahlt werden und wird im Gegensatz zu dem Guthaben eines Girokontos attraktiv verzinst. Zudem seid ihr nicht an irgendwelche Kündigungsfristen gebunden, sodass über das ersparte Guthaben stets frei verfügt werden kann. Rutscht euer Girokonto beispielsweise aufgrund einer ausbleibenden Zahlung ins Minus, so kann eine Rücküberweisung vom Tagesgeldkonto stets erfolgen. Verwaltet wird das Tagesgeldkonto ausschließlich online. Ein direktes Abheben/ Auszahlen des Guthabens ist nicht möglich.

Preise & Kosten

Tagesgeldkonten der Sparkasse sind in der Regel kostenfrei. Es können zwar Kosten für Zusatzleistungen anfallen, die normale Benutzung ist jedoch frei von jeglichen Kosten. Demnach ist das Tagesgeldkonto der Sparkassen günstiger als das Girokonto, welches monatlich mit einer Nutzungsgebühr von mindestens 3 Euro berechnet wird.

Vor- und Nachteile des Kontos

Große Risiken birgt das Tageskonto nicht, da das Sicherungssystem der Sparkassen-Finanzgruppe eure Einlagen garantiert. Zudem bringt es weitere attraktive Vorteile für ihre Nutzer mit sich.

Sparkasseneingang

Die Vorteile des Tagesgeldkontos der Sparkasse:

  • Euer Geld wird sicher angelegt.
  • Es bestehen einfache und klare Konditionen.
  • Das Guthaben ist rund um die Uhr frei verfügbar.
  • Das Konto wird bequem online geführt.
  • Es muss keine Kündigungsfrist beachtet werden.
  • Es ergänzt ideal das klassische Girokonto.

Was müsst ihr jedoch beachten?

Nachteilig lässt sich jedoch bemerken, dass das Tagesgeldmodell lediglich für das kurze Parken von Geld konzipiert wurde. Wenn ihr euer Geld längerfristig anlegen möchtet, dann ist das Tagesgeldkonto nicht die bestmögliche Wahl. Außerdem wird für die Verfügung des Guthabens auf dem Tageskonto ein Referenzkonto benötigt. Zuerst wird das Geld auf das Girokonto gezahlt, bevor ihr frei darüber verfügen könnt. Eine direkte Auszahlung ist nicht möglich. Auch Transaktionen können nicht über das Tagesgeldkonto der Sparkasse abgewickelt werden, es wird ausschließlich Geld geparkt und verzinst.

Sticht dieses Konto besonders heraus?

Die Nutzung des Tagesgeldkontos ist weitestgehend kostenfrei, sodass für euch keine Verluste entstehen. Zudem wird das Guthaben verzinst. Zinsen und Zinseszinsen werden regelmäßig zu dem vorhandenen Guthaben dazu gebucht. Die Höhe der Zinsen ist von Bank zu Bank unterschiedlich und richtet sich nach der allgemeinen Marktentwicklung. Die Prozentzahlen können demnach kontinuierlich steigen aber auch fallen. Dennoch bleibt stets eine Verzinsung vorhanden. Die Preis-Leistung des Produktes der Sparkasse ist demnach attraktiv für jegliche Nutzer, die etwas Geld parken und vermehren möchten. Minimalbeträge und Maximumeinzahlungen sind nicht vorgegeben. Somit könnt ihr frei entscheiden, wie viel Geld ihr auf euer Alternativkonto überweisen und verzinsten lassen möchtet.

Platin Kreditkarte
Um eine Kreditkarte zu bekommen, braucht ihr ein Girokonto bei der Sparkasse.

Fazit

Das Tagesgeldkonto der Sparkasse eignet sich für jede Person, die etwas Geld sparen möchte, ohne das Geld zu fest anzulegen. Bausparverträge und ähnliche Anlagemöglichkeiten setzen voraus, dass das Geld eine Weile dort verbleibt. Bei der Tagesgeldoption kann das Geld an einem Tag auf das Konto überwiesen und am nächsten Tag dem Konto wieder entnommen werden. Des Weiteren ist das Produkt der Sparkasse kostenfrei, wodurch keinerlei Verluste für euch entstehen. Selbst in schwierigen Zeiten ist das Geld sicher angelegt, dafür steht das Sicherungssystem der Sparkassen-Finanzgruppe. Doch auch andere Sparkassen bieten Sparkonten jeglicher Art an. Hierzu zählt beispielsweise die Commerzbank, welches Unterkonten kreiert, um dort einige attraktive Ersparnisse anzuhäufen. Nahezu jede Bank bietet Tagesgeldkonten und ähnliche Spar- und Anlagemodelle an. Da das Produkt der Sparkasse kostenfrei ist, bestehen allerdings kein Risiko, dieses auch zu nutzen. Die Verzinsung ist bei anderen Sparmodellen hingegen höher als bei den Tageskonten der Sparkasse. Wenn ihr wirklich euer Vermögen vermehren möchtet, sollten rentablere Formen genutzt werden. Für das kurzfristige Anlegen ist es hingegen ideal und unkompliziert in seiner Nutzung.