Übersicht: Bareinzahlung auf fremdes Konto

Finde den günstigsten Anbieter für eine Bareinzahlung auf ein fremdes Konto

Die klassische Variante des Bezahlens, nämlich in bar, verschwindet immer mehr aus unserem Alltag.Mittlerweile nutzen wir sogar das Smartphone und kontaktloses Bezahlen an Kassen und Automaten. Wer dennoch mal eine Rechnung bar begleichen will, braucht eine Bankfiliale, die das Bezahlen in bar an fremde Konten ermöglicht.

Auf dieser Seite zeigen wir euch, was eine Bargeld Einzahlung auf Konten zugunsten Dritter kostet

Bank / SparkasseKosten für NichtkundenFür welche Summe ist sie der günstigste Anbieter?Details
ReiseBank1% der Summe , mindestens 5 Euro pro EinzahlungEinzahlungen ab 500 Euro bis 1500 EuroReiseBank
HypoVereinsbankImmer 15 EuroLohnt sich ab 5000 EuroHypoVereinsbank
Commerzbank2‰ (Promille) auf die eingezahlte Summe, mindestens 15 Euro pro EinzahlungAb 5000 EuroCommerzbank
Deutsche BankImmer 15 EuroDeutsche Bank

Wieso sind Bargeldeinzahlungen manchmal notwendig?

Wirtschaft und Technik haben sich so weit entwickelt, dass Zahlungen fast ausschließlich per Überweisung oder Transaktionen in Form von Nullen und Einsen transferiert werden. Sogar Geld wird mittlerweile kaum mehr gedruckt, sondern per Giralgeld geschöpft. Jedoch gibt es immer wieder Situationen, wo Bargeld eine bedeutende Rolle spielen. Wenn zum Beispiel euer Konto gepfändet wird oder ihr aufgrund schlechter Bonität nur schwer ein neues Konto eröffnen könnt. Dann ist Bargeld eine geeignete Notfallmaßnahme, um Rechnungen, Miete und Lebensmittel zu bezahlen. Besonders bei Rechnungen, Mieten und Ratenzahlungen ist es jedoch schwierig eine günstige Möglichkeit zu finden, um sie zu begleichen. Zum Einen bieten immer weniger Banken und Sparkassen eine Bareinzahlung auf Konten Dritter an, zum anderen erheben die Filialen immer höhere Bearbeitungsgebühren. Wir haben daher eine Übersicht für euch erstellt, wo wir bekannte Banken und Sparkassen auflisten, die eine Bargeldeinzahlung ermöglichen und erwähnen, mit welchen Kosten ihr rechnen müsst.

Überweisungsträger ausfüllen
Ihr müsst bei der Bareinzahlung auf ein Fremdkonto einen Überweisungsträger der Bank ausfüllen, bei der ihr die Zahlung vornehmt.

Schritt für Schritt: So funktioniert die Bareinzahlung auf ein fremdes Konto

Wenn ihr auf ein Konto eines Dritten eine Bareinzahlung vornehmen wollt, unternimmt die Bank oder Sparkasse zwei Schritte: Zuerst müsst ihr die Bareinzahlung vornehmen. Anschließend überweist die Bank intern an das Konto des Empfängers den Betrag:

  1. Bargeldeinzahlung vornehmen

    Zunächst wird die Bank von euch das Bargeld annehmen und verbuchen. Hierzu benötigt die Bank von euch einen Überweisungsträger für eine Barzahlung/Gutschrift. Die Bank wird euch diesen leer aushändigen und wird euch bitten alle notwendigen Angaben ausfüllen und eine Unterschrift zu setzen.

    Zu den notwendigen Angaben gehören:

    – Empfänger Name
    – IBAN des Empfängers
    – BIC oder Bankname des Empfängerkontos
    – Betrag, den ihr auf das Konto einzahlen wollt
    – Euer Name und Anschrift

    Diesen Überweisungsträger händigt ihr am Schalter bei der Bank aus, bei der ihr die Bareinzahlung vornehmen wollt mitsamt des kompletten Betrages. Achtet dabei, dass ihr die richtige Währung zur Hand habt. Alternativ ermöglicht euch die Bank auch die Umrechnung zum Währungskurs in Echtzeit. Zusätzlich fällt eine Bearbeitungsgebühr für die Bareinzahlung an. Die Höhe der Kosten für eine Bareinzahlung auf ein fremdes Konto könnt ihr der Tabelle oben entnehmen. Hiernach händigt euch die Bank / Sparkasse den Quittungsbeleg und eine Kopie des ausgefüllten Überweisungsträgers aus.

  2. Interne Überweisung auf Drittkonto

    Intern wird die Bank oder Sparkasse den von euch angegeben Betrag an das genannte Konto überweisen. Dieser Prozess geschieht im Hintergrund, und von euch wird nichts mehr gefordert. Hebt den Bareinzahlungsbeleg und den Überweisungsträger gut auf. Der Überweisungsprozess kann 4-5 Werktage in Anspruch nehmen. Ihr solltet nach einer Woche beim Empfänger nachfragen, ob das Geld angekommen ist.

WesternUnion als Dienstleister für Bargeldtransfers nutzen

Wer Bargeld häufiger transferieren und auf fremde Konten weltweit senden möchte, kann sich nicht nur an die ReiseBank wenden. Ein weiterer bekannter Anbieter ist WesternUnion. WesternUnion ist weltweit vertreten und ermöglicht problemlose Bargeld Transfers weltweit. Wenn ihr auf fremde Konten Bargeld transferieren wollt, benötigt ihr jedoch ein eigenes Konto dort. Euer Vorteil: Ein Konto bei WesternUnion ist schnell und problemlos möglich. Selbst bei negativer Bonität funktioniert die Eröffnung eines Kontos, da es auf Guthaben Basis funktioniert.

Hinweis: Diese Seite wird ständig einem Update unterzogen. Falls sich Informationen geändert haben, so bitten wir um Mitteilung, damit diese Seite immer aktuell bleiben kann. Für die Richtigkeit können wir keine Gewähr übernehmen.