Reisen mit der Kreditkarte der Hanseatic Bank

Kreditkarten eignen sich für verschiedene Zwecke besonders gut. Mit der Hanseatic Kreditkarte jedoch fokussiert sich das Kreditinstitut besonders auf komfortables Reisen. So stellt euch die Hanseatic Bank die GenialCard vor. Hierbei handelt es sich um eine Kreditkarte des VISA Unternehmens, die nach dem Charge-Prinzip funktioniert. Das bedeutet, dass ihr jetzt einkaufen und später zahlen könnt. Hinzu kommt, dass die Beantragung der Kreditkarte ohne einem dazugehörigen Bankkonto erfolgt. Wie gut sich die Karte im Gebrauch schlägt, erfährt ihr in diesem Ratgeber.

Hanseatic Logo
Hanseatic Bank Logo

Versicherungen der GenialCard Kreditkarte

Zwar ist die GenialCard hauptsächlich für das Reisen ausgelegt, besonders viele Angebote im Bereich der Versicherung bietet euch die Hanseatic Bank jedoch nicht. Ihr könnt lediglich von den freiwilligen Angeboten profitieren, die euch beispielsweise vor und während der Reise schützen sollen. Des Weiteren könnt ihr eine Versicherung von Tascheninhalt und Portmonee erwerben. Die Hanseatic möchte sich mit der GenialCard hauptsächlich auf das Standardangebot fokussieren. Mit einem preisgünstigem Angebot will sie für sich werben.

Was kann die Kreditkarte der Hanseatic Bank?

Wie oben bereits erwähnt, handelt es sich bei der GenialCard um eine Charge-Kreditkarte der VISA. Damit sicher ihr euch in über 200 Länder Millionen Akzeptanzstellen. Zusammen mit dem Maestro Unternehmen gehören die beiden Kreditkartenanbieter zu den beliebtesten. Hinzu kommt, dass die Kreditkarte mit Apple Pay kompatibel ist. In der heutigen Zeit der Digitalisierung ist der elektronische Zahlungsverkehr ein immer wichtigerer Aspekt. Umso bedeutsamer ist es, dass die Karte noch nicht zusammen mit Google Pay funktioniert. Hierfür müsst ihr noch auf Alternativen ausweichen. Sehr schade, schließlich muss die Hanseatic Bank euch einen reibungslosen Komfort ermöglichen. In diesem Zusammenhang ist Mobile Payment immer wichtiger.

Bezahlen mit der Hanseatic GenialCard

Hier kommt einer der Stärken der Hanseatic GenialCard. Schließlich bietet euch das Kreditinstitut weltweite Geldabhebungen ohne Gebühren. Da es sich um eine VISA Karte auch handelt, könnt ihr somit in der weiteste Ecke Marokkos, ohne Fremdwährungsentgelt oder ähnliches, Geld abheben. Hinzu kommt, dass auf Transaktionen auch keine Kosten anfallen, solange diese innerhalb Deutschlands sind.

Jetzt kaufen – Später zahlen

Eine weitere Option, die ihr realisieren könnt, ist die Begleichung von Schulden in Form von Ratenzahlungen. Da es sich um eine Charge-Karte handelt, stundet euch der Geldgeber zunächst Geld, bis ihr aus eigener Tasche bezahlt. Danach habt ihr eine Frist von 90 Tagen bis die Zinskosten anfallen. Innerhalb dieser Periode könnt ihr die Schuld vollständig begleichen. Hier könnt ihr auch über den Einstellungen speichern, ob ihr in Raten zahlen wollt oder nicht. Allerdings fallen nach den 90 Tagen Sollzinsen in Höhe von 13,60% an.

Integrierter NFC-Chip in der Kreditkarte

Mit der Hanseatic Kreditkarte könnt ihr selbstverständlich auch bargeldlos bezahlen. Hierfür ist in der Karte selber ein Nearfieldcommunication-Chip installiert. Mittels dieser ist geringer Datentransfer über kleine Strecken möglich. Damit könnt ihr also an Terminals bezahlen, ohne die Karte einzustecken. Ihr spart also Zeit, da ihr nichts zu unterschreiben braucht oder euch die PIN-Eingabe erspart.

Die Schuld der Kreditkarte begleichen

Um einzusehen, wie viel ihr an Schulden offen habt, müsst ihr euch im Online-Portal einloggen. Alternativ könnt ihr auch hierfür die App benutzen. Die Abrechnung erfolgt monatlich. Wenn ihr möchtet, könnt ihr auch diese euch zuschicken lassen. Allerdings nimmt die Hanseatic Bank dafür Gebühren. Im Online-Portal könnt ihr auch einstellen, wie viel ihr zurückzahlen wollt. Wie oben bereits erwähnt, empfehlen wir euch die vollständige Schuldbegleichung. Andererseits fallen nach drei Monaten sehr hohe Kosten an.

HB Fokus
Die GenialCard der Hanseatic Bank erhält eine gute Bewertung von Focus.

Wie könnt ihr die Kreditkarte beantragen?

Wenn ihr Interesse habt, die Kreditkarte zu nutzen, könnt ihr diese online sofort beantragen. Der ganze Vorgang funktioniert auch sehr schnell und ist einfach. Ihr gebt wie sonst auch lediglich eure Daten ein und verifiziert euch entweder über Post- oder Web-ID. Die Schufa übermittelt schließlich eure Bonität und prüft, wie hoch euer Kreditrahmen ist, Zuletzt erhält ihr von der Hanseatic Bank Bescheid. Für eine Kontoeröffnung benötigt ihr:

  • Eine Meldebescheinigung in Deutschland
  • Personal- oder Reisepass
  • Für euren Kreditrahmen eine gute Bonität
  • Ihr müsst mindestens 18 Jahre alt sein
  • Ein Girokonto bei einer Bank

Die GenialCard in der Analyse

VorteileNachteile
Zahlungen in Fremdwährung sind kostenfreiHohe Zinsen bei einer Teilzahlung
Geld zurückbekommen mit Cashback und RabattenDie Zusatzleistungen sind nicht gut genug
Weltweit kostenfrei Geld abhebenKostenfreie Geldabhebungen und ähnliches laufen mit der Zeit ab.
Ohne jährliches Entgelt
Die Karte könnt ihr schnell beantragen

Lohnt sich die Kreditkarte der Hanseatic Bank?

Die Hanseatic GenialCard zeichnet sich mit einem ausgezeichnetem Angebot mit hoher Flexibilität aus. Anders als andere Karten, macht die VISA-Karte der Hanseatic vor allem preislich vieles gut. Die Karte ist kostenfrei, ihr habt ein Zahlungsziel von 90 Tagen und könnt diese ebenso kostenlos weltweit nutzen. Dadurch spart ihr euch andere überflüssige Kosten, wie der Währungsumtausch im Ausland. Des Weiteren habt ihr stets Bargeld bei euch. Im Notfall könnt ihr dann auch eure Schuld in Raten abgleichen, falls ihr finanziell doch nicht liquide seid.

Damit steigt sie im Vergleich im Ranking zu anderen Kreditkarten für das Reisen auf. Alles Wichtige erhält ihr mit der Kreditkarte der Hanseatic Bank. Dafür müsst ihr jedoch einige Abstriche machen. Die Kostenfreiheit ist nicht von Dauer und anders als die Amex Bank bietet die Hanseatic Bank keine zufriedenstellende Zusatzleistungen. Jedoch finden wir persönlich, dass aufgrund des Preisvorteiles, die Karte sich lohnt.

TÜV Kundenurteil
Auch der TÜV Saarland zeichnet die GenialCard der Hanseatic Bank sehr gut aus.