Bei der Bank ein P-Konto eröffnen

Heute ist es ganz normal, dass Ihr bei einer Bank ein Konto habt. Auf dieses werden Eure Einnahmen eingezahlt und die monatlichen Ausgaben werden abgebucht. Wenn Ihr Bargeld benötigt, geht Ihr einfach zum Geldautomaten und holt Euch dieses. Es kann sein, dass Zwangsvollstreckungen vorliegen. Manche Gläubiger leiten dann beim Amtsgericht eine Kontopfändung ein. In dem Fall ist es wichtig, dass Ihr bei der Bank ein P-Konto habt. Dann muss Euch monatlich ein bestimmter Betrag verbleiben, der nicht gepfändet werden kann. Dieser richtet sich danach, ob Ihr alleinstehend seid oder Unterhaltspflichten habt. Je nachdem könnt Ihr Euch eine Bescheinigung holen und bei der Bank die Höhe des unpfändbaren Betrags vorlegen. In dieser Höhe darf das Konto nicht gepfändet werden.
Es ist auf jeden Fall wichtig, dass Ihr in dem Fall ein P-Konto, also Pfändungsschutzkonto habt. Im anderen Fall könnten praktisch Eure gesamten Einnahmen gepfändet werden. Jede Bank handelt etwas anders, wenn es um die Beantragung eines P-Kontos geht. Wir stellen Euch in einem Ratgeber die Unterscheide bei den einzelnen Banken vor. Ihr wisst dann, was Ihr beachten müsst, wenn Ihr bei einer bestimmten Bank ein P-Konto eröffnen wollt.

Schuldenfalle
Wenn ihr schon mal einen Kredit aufgenommen oder eure Zahlungsfähigkeit überschätzt habt, könnt ihr ganz schnell in die Schuldenfalle hineintreten. Öfters kommt ihr da auch wieder raus, allerdings kann sich das schnell zu einem finanziellen Desaster mit eine Pfändung entwickeln. Das P-Konto schützt eure Existenz im Falle einer Extremslage, sodass ihr immer noch finanziell liquide seid.

Was müsst ihr bei Eröffnung des P-Kontos beachten?

Ihr könnt Euch ganz einfach an die Richtlinien halten, die wir Euch vorgeben. In dem Fall werdet Ihr nichts falsch machen, wenn Ihr ein P-Konto eröffnet. Es ist gut, wenn Ihr genau wisst, wie Ihr bei der Eröffnung eines P-Kontos vorgehen müsst. So bleibt Euch genug Geld für den Lebensunterhalt zur Verfügung. Wenn Ihr noch kein P-Konto habt, könnt Ihr beim Vollstreckungsgericht eine Bescheinigung vorlegen, dass Ihr dieses beantragt habt. Dann wird das unpfändbare Geld nicht gepfändet werden.

Was bringt es euch, wenn ihr euch an den Ratgeber zur Eröffnung eines P-Kontos haltet?

Ihr macht nichts falsch, wenn Ihr Euch vor der Eröffnung des P-Kontos den Ratgeber durchlest. Die Gepflogenheiten sind bei jeder Bank ein bisschen anders. Informiert Ihr Euch vorher, wisst Ihr genau, wie Ihr vorgehen müsst. Ihr habt dann das notwendige Wissen, um bei Eurer Bank ein P-Konto in der richtigen Weise zu beantragen. Die Fragen, die Euch Bankmitarbeiter eventuell stellen, könnt Ihr ganz ohne Schwierigkeiten beantworten. Es ist ein beruhigendes Gefühl für Euch, wenn Ihr Euch mit der Materie auskennt. Ihr könnt sicher sein, dass Euch auch bei einer Kontopfändung das notwendige Geld für den Lebensunterhalt zur Verfügung bleibt.

Schild
Planungssicherheit ist das Schild des armen Mannes. Da wo eure finanziellen Mitteln aufgebraucht sind, müssen Ideen und Planungen her. Daher macht es auch durchaus Sinn sich ausgiebig genug zu informieren, bevor man das Geld irgendeiner Bank anvertraut.

Ein Nachteil kann vielleicht sein, dass sich die Gepflogenheiten bei einigen Banken relativ schnell ändern. In dem Fall könnte der Ratgeber dann schon wieder überholt sein. Wir werden aber versuchen, diesen immer wieder möglichst schnell zu aktualisieren. So ist er immer auf dem neuesten Stand und Ihr werdet bei der Eröffnung eines P-Kontos nichts falsch machen. Ihr habt einen Ratgeber, an dem Ihr Euch in jeder Situation orientieren könnt.

Wie findet ihr den Ratgeber, wenn ihr ein P-Konto eröffnen wollt?

Ihr könnt Euch ganz einfach von zuhause online orientieren. So müsst Ihr nicht einmal das Haus verlassen, wenn Ihr Euch spezielle Informationen zur Eröffnung eines P-Kontos bei den einzelnen Banken holen wollt. Wir versuchen, den Ratgeber möglichst ansprechend und übersichtlich zu gestalten. Es ist gut, dass Ihr in dem Fall eine schnelle Hilfe habt. Daher solltet Ihr diese Dienstleistung unbedingt in Anspruch nehmen. Ihr werdet dann alles richtig machen, wenn Ihr in die Situation kommt, dass Ihr ein P-Konto eröffnen müsst. Es ist gut, wenn man bei einem so wichtigen Thema die notwendigen Anhaltspunkte hat. Euer Wissen könnt Ihr dann auch an Freunde und Bekannte weitergeben, die sich in einer ähnlichen Situation befinden. Wissen schützt Euch davor, dass Ihr Fehler macht, die für Euch weitreichende Folgen haben könnten.

Frage
Lieber mehr fragen als zu wenig nach dem Motto: Wer nicht fragt bleibt dumm. Untersucht die Kriterien bei eurer Bank zur Eröffnung eines P-Kontos und geht ruhig kritisch dabei vor. Schließlich handelt es sich hierbei um eure finanzielle Existenz und ihr solltet das unter keinen Umständen unterschätzen.

Ein kleiner und übersichtlicher Ratgeber in dem Bereich kann dazu beitragen, dass Ihr einfach besser lebt. Es ist gut, wenn Ihr Euch ausreichend informiert. Fragen, die Ihr vorher vielleicht hattet, werden sich in den meisten Fällen von selbst beantworten. Ihr kommt vielleicht auch auf Dinge, die Ihr vorher gar nicht wusstet. Es lohnt sich also, wenn Ihr Euch die Sache einmal anseht. Es ist immer gut, wenn man sein Wissen in vielen Bereichen erweitern kann. Ihr habt dann Lösungen für viele Probleme. Eure Lebensqualität wird auf jeden Fall steigen, wenn Ihr Euch darüber klar seid, wie Ihr Euch bei einer Kontopfändung richtig verhalten müsst. Es ist wichtig, dass Euch genug Geld für den Lebensunterhalt verbleibt. Das gelingt, wenn Ihr bei der Bank ein P-Konto richtig beantragt. Seht Euch deshalb einmal um, wie man sich bei einer Bank in der richtigen Weise verhält.