Zahlen mit dem Smartphone oder mit der Kreditkarte

Das mobile Bezahlen mit Smartphone und Tablet wird mehr und mehr zum Standard. Auch das klassische Bezahlen mit der Kreditkarte hat sich mit den neuen Möglichkeiten, die das mobile Internet bietet, verändert. Kreditkarten bieten die Basis, damit auch auch das mobile Bezahlen online schnell und zuverlässig funktioniert. Versandwege können beschleunigt werden bei gleichzeitiger sparsamer Weitergabe sensibler Daten wie beispielsweise Kreditkarten- oder Kontonummer. Wie sich das mobile Bezahlen mit der klassischen Bezahlweise der Kreditkarten einfach und komfortabel kombinieren lässt, ist schnell erklärt.

Mobile Payment
Per Smartphone bezahlen

Ist Mobile Payment mit der Kreditkarte überhaupt kompatibel? Worauf müsst ihr achten, wenn ihr eure Kreditkarte auf euren mobilen Device nutzen wollt? In diesem Ratgeber erfährt ihr alles zur Mobile Payment und der Kreditkarte.

Mobiles Bezahlen und Bezahlen via Kreditkarte: Die Bedeutung der Echtzeitverfahren

Allerdings revolutionierte die Kreditkarte das Bezahlen im Online Handel. Der Fortschritt lag zunächst in der Beschleunigung der Zahlungsvorgänge: Bearbeitungszeiten und Postwege führen dazu, dass über das Internet bestellte Waren einige Tage benötigen, um zum Käufer zu gelangen.

Die Bearbeitungszeiten der Banken und Kreditinstitute, die anfielen, bis der Geldeingang bei Versender verbucht werden konnte, haben den Zeitraum bis zum Erhalt der Ware verlängert. Zahlungen, die mit der Kreditkarte geleistet wurden, gelten hingegen als in Echtzeit verbucht. Schlussendlich kann die Ware binnen kürzester Zeit verschickt und die Versandzeit maßgeblich verkürzt werden.

Kunden, die beim Einsatz ihrer Kreditkarte zögerlich sind, vermeiden zumeist die Angabe zahlungsspezifischer und personenbezogener Daten wie beispielsweise die Kreditkartennummer.

Schließlich schaffen die neuen Verfahren des Bezahlens im Internet Abhilfe. Ohne Nachteile in Kauf zu nehmen, kann der Bezahlvorgang über sogenannte E-Wallets organisiert werden. Letztere sind als mobile App Lösung verfügbar und erlauben natürlich auch ein schnelles und komfortables Bezahlen in Echtzeit.

Eine Angabe von zahlungsspezifischen, sensiblen Daten ist nicht notwendig. Die Abbuchung der Rechnungsbeträge funktioniert weiterhin wie gewohnt über die hinterlegte Kreditkarte.

E-Wallet und Kreditkarte: Perfektes Duo für das komfortable mobile Bezahlen online

Schnelles Bezahlen ist mit PayPal, Skrill, ecoPayz und Co. nicht länger eine Besonderheit. Die modernen Bezahlverfahren bedeuten aber nicht das Ableben der Kreditkarte, sondern vielmehr ein Mehr an Optionen und Möglichkeiten durch die gewinnbringende Kombination beider Zahlungstechnologien.

Wer mit dem E-Wallet bezahlt, gibt seine Wallet-Kennung, die zumeist mit E-Mail-Adresse identisch ist, zum Abschluss des Zahlungsvorgangs an. Das interne Wallet-Konto wird mit dem Rechnungsbetrag belastet. Die tatsächliche Bezahlung wird weiterhin über die Kreditkarte abgewickelt, indem der fällige Betrag über die Kreditkarte oder wahlweise über das hinterlegte Hausbankkonto eingezogen wird.

Zahlungsfähigkeit über die Kreditkarte

Anbieter der mobilen Payment Lösungen offerieren den Kunden die Option, das Mitgliedskonto auch im Guthaben zu führen. Das bedeutet: Beträge können bequem auf mobilem Wege oder über die Desktop Seite des Wallet-Anbieters aufgeladen werden. Beträge, die das Guthaben des hinterlegten Betrages überschreiten, werden wahlweise vom Kreditkartenkonto oder vom Hausbankkonto abgebucht.

kreditkarte
Kreditkarten gibt es in unzählige Variationen und Farben.

Datenschutz: mobiles Bezahlen und Kreditkarte

Die mobilen Zahlungslösungen stellen keinen Ersatz für die Kreditkarte dar, sondern Erweitern die Funktionen letzterer. Experten raten: Für eine maximale Datensicherheit sollten Kreditkartendaten nicht langfristig gespeichert werden.

Wer auf die regelmäßige Eingabe der zahlungsspezifischen Daten bei den Zahlungsdienstleistern verzichten möchte, ist gut beraten, auf die Vorzüge einer Prepaid-Kreditkarte zurückzugreifen. Der aufgeladene Betrag kann dann ausschließlich für das mobile Bezahlen im Internet genutzt werden.

Apple Pay und Google Pay: Digitalisierung der Kreditkarte mit hohem Sicherheitskomfort

Die Bezahldienste der Smartphone Giganten sind nun auch in Deutschland verfügbar. Apple Pay und Google Pay erlauben nicht nur das Bezahlen von Dienstleistungen im Internet, sondern auch das Begleichen von Rechnungen beim Händler vor Ort: Egal ob an der Kasse im Supermarkt, im Baumarkt oder im Fitnessstudio – immer mehr regionale Händler und Dienstleister vor Ort bieten das mobile Bezahlen über das Smartphone an.

Die Kreditkarte muss nicht mehr gezückt werden und auch die Sicherheit profitiert: Muss sich das kontaktlose Bezahlen über die Debit- oder Kreditkarte noch immer Kritik gefallen lassen, werden die Bedenken der Experten über die mobilen Bezahldienstleistungen von Apple und Google ausgeräumt. Jeder Bezahlvorgang wird über die klassischen Identifikationsverfahren wie beispielsweise Fingerabdruck oder Gesichtserkennung abgesichert, bevor der Bezahlvorgang autorisiert und abgeschlossen wird.

Fazit: Mehr Sicherheit und Datenschutz

Kombinierte Zahlungsverfahren aus Kreditkarte und Mobile Payment haben das mobile Bezahlen revolutioniert und beschleunigt. Und auch die Sicherheit ist dabei nicht auf der Strecke geblieben. Sensible zahlungs- und personenbezogene Daten müssen nicht länger angeben werden. Zahlungsvorgänge werden durch zusätzliche Sicherheitsmechanismen abgesichert und erhöhen den Komfort für jedermann.