Mit der GoldCard der Hanseatic Bank sicher reisen

Die Hanseatic Bank ist dafür bekannt, euch Kreditkarten bereitzustellen, die sich hervorragend für das Reisen auszeichnen. Mehr Angebot hat das Kreditinstitut tatsächlich auch nicht. Umso besser sind die beiden Kreditkarten, wie die GenialCard der Hanseatic Bank, die wir euch in diesem Ratgeber vorstellen. Die VISA-Kreditkarte bringt alles mit, was ihr braucht, um günstig und problemlos reisen zu können. Für die Leute unter euch, die Extras lieben, ist die GoldCard womöglich die bessere Alternative. Hierbei handelt es sich um ein Upgrade der GenialCard, die weitere Zusatzleistungen beinhaltet. In diesem Ratgeber möchten wir genauer auf die GoldCard eingehen und klären auf, ob sich die Anschaffung lohnt.

Hanseatic Bank GoldCard
So sieht die GoldCard der Hanseatic Bank aus!

Die GoldCard in der Analyse – Wie gut ist sie?

Ähnlich wie die GenialCard der Hanseatic Bank, bietet euch die GoldCard besonders finanziell flexible Freiheiten. Ihr könnt die Karte immerhin in Deutschland und außerhalb einsetzen. Des Weiteren braucht ihr nicht zu befürchten, dass Zahlungen in Fremdwährungen euch ein Vermögen kosten. Selbstverständlich lässt sich die Karte im Internet und im realen Gebrauch nutzen. Die Funktionen sind dementsprechend die selben wie bei der GenialCard. Ihr braucht euch auch keine Sorgen zu machen, dass die Hanseatic Bank Bearbeitungsgebühren für das Geld auszahlen an Automaten von euch verlangt.

Wie oben bereits erwähnt, ist der Unterschied zur GenialCard die Zusatzleistungen, die bei der GoldCard integriert sind. Solltet ihr beispielsweise eine Krankenversicherung nutzen wollen, seit ihr bei der goldenen VISA-Karte vielleicht an der richtigen Stelle. Weiter unten gehen wir auf die verschiedenen Versicherungen ein.

Vorteile der GoldCard

Das erste Jahr ist kostenfrei

Die Jahresgebühr im ersten Jahr entfällt gänzlich. Nichtsdestotrotz könnt ihr von den verschiedenen Leistungen der Karte nutzen. Somit bleibt euch ein ganzes Jahr, um die Karte zu testen, eher ihr euch verbindlich dafür entscheidet.

Die Versicherungen sind inkludiert

Die Versicherungen sind automatisch dabei und ihr braucht keine Versicherung dazu zu bestellen. Das hat den Vorteil, dass es beim Fixum bleibt. Später gehen wir darauf ein, welche Versicherungen ihr alles nutzen könnt.

Kein Girokonto nötig

Da die Hanseatic Bank keine Kontomöglichkeiten euch anbietet, ist die Eröffnung eines Kontos hier überfällig. Es reicht einfach euer aktuelles Girokonto. Ihr spart somit den Kontowechsel und die lästige Arbeit.

Geldabheben ist ohne Entgelt

Wir möchten gerne betonen, dass ihr uneingeschränkt auf der Welt Geld abheben könnt. Das bieten euch die wenigsten Kreditkartenanbieter. Da es sich um eine VISA Karte handelt, habt ihr in über 200 Ländern in Millionen von Akzeptanzstellen die freie Wahl. Es können allerdings Gebühren für die Nutzung des Bankautomaten anfallen. Diese sind unabhängig von der Hanseatic Bank und werden auch nicht erstattet.

Schnelle Kartenbeantragung

Die Beantragung der GoldCard der Hanseatic Bank erfolgt sehr schnell und ist unkompliziert. Nach Ausfüllen der Daten erfährt ihr dann auch schon, ob der Antrag angenommen ist.

Geld sparen bei Bonusprogrammen

Mit der GoldCard habt ihr Zugang zu den verschiedenen Vorteilen der Hansatic Welt erlangt. So könnt ihr vergünstigt einkaufen, da ihr spezielle Gutschein. und Rabattaktionen erhält. Dazu erstattet euch die Hansatic Bank 5% bei einer Reisebuchung, wenn ihr über Urlaubsplus die Reise bucht.

3.500€ Kreditlimit

Zwar ist der Limit von eurer Bonität abhängig, allerdings ist die maximale Grenze mit 3.500€ großzügig ausgestattet. Im Urlaub ist es Regelfall, dass man mehr Geld ausgibt, als man erwartet hat. Hinzu dürft ihr nicht vergessen, dass ihr unter anderem hohe Beträge für Kautionen einrechnen müsst. Mietet ihr ein Auto beispielsweise, passiert das schon recht häufig.

Nachteile der GoldCard

NachteilErklärung
35€ JahresgebührDie Karte kostet euch 35€/jährlich, außer ihr habt einen Jahresumsatz mit der Karte von 3.000€. Solltet ihr die Karte allerdings nicht regelmäßig nutzen, müsst ihr dennoch zahlen.
2% FremdwährungsentgeltBei Zahlungen und Überweisungen in Fremdwährung, müsst ihr zusätzlich 2% des Umsatzes zahlen. Jedoch fällt das Entgelt auch bei Abhebungen in der Fremdwährung ab.
Hohe ZinsenWie bei der GenialCard könnt ihr eure Schulden in Raten tilgen, jedoch ist es mit 18,79% Sollzinsen äußerst teuer. Wir raten dringlich davon ab.
Keine besonderen BonusprogrammenMit anderen Kreditkarten könnt ihr Punkte oder Meilensteinen sammeln, mit der Hanseatic Kreditkarte jedoch nicht.
HB Fokus
Auch die GenialCard hat eine sehr gute Bewertung erhalten. Sie ist kostenfrei und dennoch für euren Urlaub optimal nutzbar.

Die Zusatzfunktionen der goldenen VISA Kreditkarte

Das Besondere an der GoldCard ist es, dass sie im Gegensatz zur GenialCard noch Versicherungen beinhaltet. Diese sind in dem Preis von 35€ inbegriffen. Welche das sind, stellen wir euch hier vor:

  • Auslandskrankenversicherung
    • Die benötigt ihr, was ihr im Urlaub mal krank werdet. Mit ihr werden Kosten für den Arztbesuch, Medikamente oder sogar der Krankenhausaufenthalt gedeckt. Die maximale Reisedauer ist allerdings 32 Tage.
  • Reiserücktrittversicherung
    • Falls ihr die Reise doch nicht aus irgendwelchen Gründen angehen könnt, erstattet euch die Hanseatic Bank Kosten maximal in Höhe von 5.000€. 10% dürft ihr dabei behalten. Die einzige Bedingung ist, dass mindestens 50% der Reisekosten ihr mit der GoldCard gezahlt habt.
  • Reisegepäckversicherung
    • Wenn ihr alle Reisekosten mit der Hanseatic Kreditkarte bezahlt, dürft ihr von dieser Versicherung Gebrauch machen. Solltet ihr dementsprechend mal euer Gepäck verlieren oder es euch mal kaputt gehen, dürft ihr hierfür die Kosten erstatten.
  • Verspätungsversicherung
    • Hierbei ist auch die Bedingung, dass ihr die Reisekosten mit der goldenen Kreditkarte bezahlt habt. Danach erst dürft ihr die entstandenen Schäden, falls euer Gepäck oder euer Flug sich verspätet.
  • Smartphone-Versicherung
    • Falls euer Smartphone beschädigt wird oder ihr es verliert, kommt die Hanseatic Bank für diesen Schaden auf. Das besondere dabei ist, dass ihr diese Option im Urlaub und sonst im Alltag nutzen könnt.

Fazit: Lohnt sich die GoldCard der Hanseatic Bank?

In Vergleich zu anderen Kreditkartenanbieter sind 35€ jährlich im Rahmen. Ihr dürft dabei nicht vergessen, dass das erste Jahr kostenfrei ist und unter Umständen die jährliche Gebühr auch gänzlich entfällt. Dafür allerdings sind die Leistungen unserer Meinung nach sehr gut. Die Versicherung sind der Realität sehr nah – besonders die Smartphoneversicherung hat uns gefallen. Außerdem ist die GoldCard genau wie die GenialCard hervorragend für das Reisen geeignet. Ihr zahlt lediglich nur, wenn ihr in Fremdwährung zahlt. Dabei sind 2% des Umsatzes nicht unbedingt viel.

Das Logo der Hanseatic Bank

Allerdings solltet ihr euch von der Ratenzahlung fern halten. Mit knapp 19% Sollzinsen ist es extrem teuer und im Gegensatz zur GenialCard habt ihr hierbei eine Frist von 30 Tagen, eher die Zinsen anfallen. Mit dem erhöhten Kreditlimit kann man sich schon schnell finanziell überschätzen. Solltet ihr das allerdings stehts im Hinterkopf behalten, empfehlen wir die GoldCard für euren nächsten Urlaub.