Was ist Giropay und wie funktioniert GiroPay?

Zahlen im Internet per Giropay – Interessante Informationen zum Thema

Heutzutage kaufen immer mehr Deutsche ihre Produkte sowie Dienstleistungen im Netz beziehungsweise bestellt online. Der Kunde muss im Rahmen des Kaufprozesses auf der jeweiligen Seite des Online-Händlers lediglich die von ihm bevorzugte Zahlungsart wählen. Zur Auswahl stehen im Normalfall das Lastschriftverfahren, die Sofort-Überweisung, die Kreditkarten– sowie die Ratenzahlung und die Option per Giropay zu zahlen. Im nachfolgenden Text wird die Zahlung per Giropay näher betrachtet, sodass ihr wisst, was diese überhaupt ausmacht.

Was ist Giropay?

Giropay ist ein Online-Bezahldienst, der auf dem Online-Banking basiert und von unterschiedlichen deutschen Banken angeboten wird. Der Dienst ist ähnlich dem von Paypal oder auch der Paysafecard. Vorteilhaft für den Händler ist diese Art von Zahlung im Vergleich zur herkömmlichen Banküberweisung, dass dieser das Geld direkt erhält und direkt mit dem Versandt des Produktes beginnen kann. Wollt ihr Giropay nutzen, so ist praktisch, dass dafür keine extra Anmeldung erforderlich ist. Einzige Voraussetzung ist, dass euer jeweiliges Bankinstitut diese Art Zahlung anbietet.

Die Vorteile und Nachteile im Überblick

Die Vorteile, die euch eine Bezahlung mit Giropay bietet sind die Einfachheit, Schnelligkeit und Sicherheit. Einfach, auf Grund der praktischen Möglichkeit bei Kleinbeträgen auch ohne TAN zahlen zu können. Außerdem, ist wie bereits erwähnt, eine Registrierung nicht erforderlich. Auch die Überweisung im Rahmen des Giropay ist vor ausgefüllt und sorgt somit für eine Zeitersparnis. Das Zahlen per Giropay ist schnell, da die Lieferung auf Grund der Zahlungsgarantie direkt ausgeführt werden kann, digitale Güter direkt abrufbar und verfügbar sind und die Rechnungen mit nur wenigen Klicks bezahlt werden können. Die Zahlung ist außerdem sicher, da das ihr direkt das sichere Online-Banking-System eurer Bank oder Sparkasse nutzt, die persönlichen Konto- und Umsatztdaten geheim bleiben und die Überweisungen fehlerfrei durchgeführt werden. Neben den zahlreichen Vorteile, gibt es auch einige wenige Nachteile beim Zahlen mit Giropay. Erster und gleichzeitig größter Nachteil ist, dass bei einer Zahlung über dieses System sogenannte Phishing-Attacken möglich sind, über die Hacker unter Umständen direkten Zugriff auf euer Girokonto erlangen. Außerdem eignet sich das System nicht für Einkäufe in US-Online-Shops oder den von anderen, außereuropäischen Länder.

Bezahlen mit Giropay – Schritt für Schritt erklärt

Das Zahlen per Giropay ist weder kompliziert noch schwer. In diesem Absatz wird euch erklärt, wie ich vorgehen müsst, um sicher und schnell auf diese Art und Weise im Internet zu zahlen. Auf der Benutzeroberfläche des Online-Shop müsst ihr im Rahmen des Bestell- beziehungsweise Kaufprozesses die Option Giropay als Zahlungsart wählen. Im nachfolgenden Schritt erfolgt nun die Auswahl euer Bank. Danach werdet ihr auf die Online-Banking Seite der jeweiligen Bank oder Sparkasse weitergeleitet. Im nächsten Schritt erfolgt das Einloggen ins das Online-Banking System der Bank. Dafür solltet ihr die Zugangsdaten, meist sind das die Kontonummer und die PIN, bereits griffbereit haben. Da die Giropay Überweisung bereits komplett ausgefüllt ist, folgt im nächsten Schritt die Zahlungsfreigabe. Hierfür müsst ihr die Zahlung per TAN freigeben. Wie bereits weiter oben angemerkt, ist es bei Beträgen unter 30 € oft nicht erforderlich, die TAN einzugeben. Nun wird der Betrag des Kaufpreises von eurem Online-Banking Konto direkt auf das Konto des Händlers transferiert. Dieser bekommt unmittelbar die Nachricht über den Eingang der Zahlung und kann direkt mit dem Versandt des Produktes beginnen.

Abschließendes Fazit – Für wen lohnt sich die Zahlung per Giropay?

Grundsätzlich lässt sich hier festhalten, dass sich die Zahlung über dieses System für alle diejenigen eignet, die Kunde einer Bank oder Sparkasse sind, die diese Zahlungs-Möglichkeit anbieten. Nachteile, mit Ausnahme der von möglichen Phishing-Attacken, gibt es keine. Außerdem und das sollte euch bewusst sein, gibt es wohl keine Online-Zahlungsart, die zu 100 % sicher vor Hacker-Attacken ist.