Facebook möchte nach Facebook Pay einen Schritt weiter gehen

Mit Facebook Pay hat Mark Zuckerberg, dem Entwickler von Facebook, in den vereinigten Staaten schon einen gewagten Schritt gemacht. Bei Facebook Pay handelt es sich um eine Methodik, über die genannte Plattform Geld an Freunden durch verschiedene Dienste zu schicken. Dazu gehören auch neben dem Facebook Messenger auch WhatsApp und Instagram beispielsweise. Außerdem könnt ihr mittels Facebook Pay auch Einkäufe nur noch durch einen Mausklick sofort erledigen. Nun ist das Facebook Unternehmen einen Schritt weiter gegangen und möchte uns Facebook Coin, oder auch Libra präsentieren.

Facebook Logo
Das Facebook Logo

Was ist Libra überhaupt?

Libra ist im Grunde so ähnlich wie Bitcoin digitales Geld, dass durch verschiedene Verschlüsselungsmechanismen wahrscheinlich sicherer ist, als das Geld im Tresor unter eurem Bett. Um genau zu verstehen, was Libra ist, wollen wir euch den Sinn dahinter erklären. Schließlich plant Facebook Libra als weltweites Zahlungsmittel einzuführen, um so vor allem das shoppen im Internet euch zu vereinfachen. Geld wird digital, Facebook macht den großen Schritt. So spart ihr euch das Fremdwährungsentgelt, solltet ihr beispielsweise im ausländischen Shop was einkaufen wollen. Immerhin könnt ihr mit dem Facebook Coin bezahlen. Damit könnt ihr auch theoretisch mehrere 1000 Euros in Form von Libra problemlos und kostengünstig über die Landesgrenze transportieren.

In Zusammenarbeit mehrerer Organisation möchte Facebook Libra später als unabhängiges Unternehmen präsentieren und uns so die finanzielle Gestaltung erleichtern. Unter dem eigentlichen Namen Libra Association ist es das Ziel, euer echtes und Bares in Facebook Geld umzutauschen. Über verschiedene Bezahldienste könnt ihr so Facebook Coins einkaufen und dann damit handeln. Hierbei kümmert sich dann die oben genannte Organisation Libra Association um die Verwaltung des Ganzen.

Welchen Sinn hat es Facebook Coins zu kaufen?

Der wesentliche Vorteil hierbei ist, dass ihr dadurch eine einfach viel größere Flexibilität habt, wenn ihr über Facebook bezahlt. Außerdem wird jede erdenkliche Dienstleistung auch deutlich billiger. Wir dürfen schließlich nicht vergessen, dass Verwaltung über das Internet Kosten auf das Minimum beschränkt. Facebook prahlt somit, dass ihr keine Zinsen beispielsweise zu zahlen habt. Außerdem erwarten wir auch, dass andere Handlungen wie der internationale Geldverkehr deutlich schneller und vor allem billiger sein werden. Vor allem soll Libra sich für die Personen eignen, die in Ländern leben wo der Bankzugriff eingeschränkt ist. Da ist Flexibilität wiederum ein sehr wichtiger Faktor. Facebook wird somit zur Bank gleichzeitig. Allerdings wollen wir später genau auf die Vorteile eingehen.

Wir erklären wie Libra funktioniert

Libra funktioniert so simple wie Facebook Pay – Der Gedanke hierbei ist an sich similar: Möchtet ihr Libra versenden, würde das ganze genau so einfach sein, wie das Verschicken einer Nachricht über den Messenger. Wahrscheinlich wird dann auch die Libra Zahlung als Bezahloption bei den verschiedenen Dienstleistungen angeboten. Durch Facebook könnt ihr dann eine Fahrkarte kaufen, Essen bestellen oder eure Schulden bei euren Freunden wieder gut machen. Äußerst praktisch wird es dann, wenn ihr euch im Auslandsurlaub befindet und so Essen nach Hause liefern möchtet. Immerhin weiß man nie so genau, wie es mit dem Geld im fremden Land aussieht. Mit dem Facebook Coin zahlt ihr dann für den Wert der Dienstleistung, ohne zusätzlich etwas drauf zu zahlen.

Bitcoin Ripple Ethereum
Neben Bitcoin, Ripple und Ethereum kommt der nächste digitaler Gigant – Libra?

Außerdem möchte Facebook noch eine App in Facebook integrieren. Diese solltet ihr euch dann seperat auch noch einmal herunterladen können. Hierbei handelt es sich um eine sogenannte Wallet-App – Also um eine digitale Brieftasche. Mittels der Applikation könnt ihr dann wahrscheinlich eure Transaktionshistorie einsehen, Einnahmen und Ausgaben nachverfolgen und Investitionen tätigen. So ähnlich also wie eine Standard Bank App. Facebook wird damit offiziell kommerziell.

Libra in der Analyse – Die Vor- und Nachteile

Eigentlich sollte dieses Jahr – Das Jahr 2020 – der Start für Libra sein. Allerdings hat es seine Gründe, warum sich viele politischen Mächte wie Deutschland beispielsweise gegen die Einführung stellt. Zwar klingt Libra nach einem sehr interessanten Konzept, doch dürfen wir nicht vergessen, dass Libra der Start für eine Umstrukturierung unseres Geldes ist. Vielleicht sind wir noch nicht so weit? In unserer Liste für Vor- und Nachteile möchten wir genauer auf die Vorzüge von Libra eingehen.

Vorteile

  • Kryptowährung und somit stabiler Geldkurs
    Kryptowährungen sind nicht so schnell von Sanktionen oder wirtschaftlichem Tief so schnell getroffen wie der Euro beispielsweise. Womöglich bietet Libra hierfür eine sichere Investition? Außerdem sind Kryptowährungen mit Blockchains geschützt, was ja bekanntlich die sicherste Verschlüsselungsmethodik ist. Hierbei bietet Libra allerdings eine zeitgemäßere und damit sicherere Blockchain.
  • Popularität durch Facebook
    Hierbei hat es sicher etwas an Image, wenn man mit Libra zahlt. Schließlich hat Facebook einen Namen und kann seinen Namen auch vermarkten.
  • Libra ist sicher, da es erstmal ein Zahlungsmittel ist.
    Investitionen bieten Spielraum für Spekulationen, das macht sie so unvorhersehbar. Allerdings ändert sich das, wenn man den wesentlichen Faktor einer Geldanlage entfernt und Libra als Zahlungsmittel vor allem prioritisiert.
  • Zugang für die meisten Menschen
    Der eigentliche Hauptmotiv von Facebook Coin ist es, über Zwei Milliarden Menschen Zugang zu internationalen Transaktionen zu gewähren. Menschen, die sich hohe Gebühren vielleicht nicht leisten können. Menschen, die sich mit der Methodik des Zahlens im internationalen Raum nicht beschäftigt haben, weil ihnen die Mittel fehlen. Libra möchte das abschaffen und ihnen einen Schritt näher kommen.

 Nachteile

  • Keine attraktive Geldanlage
    Libra soll in erster Linie kein Spielraum für Investitionen, sondern nur ein Zahlungsmittel sein. Für die risikofreudigen Investoren unter euch sicher keine ratsame Anlage.
  • Ungenaue Pläne
    Vorsätze sind schön, aber es fehlen klare Strukturen. Libra hat sich große Ziele gesetzt, irgendwie müssen diese auch bewerkstelligt werden. So stellen wir uns die Frage: Wie möchte Facebook die rechtliche Behandlung von Libra rechtfertigen? Wie genau soll gehandelt werden und welchen Limit ist die Akzeptanz von Libra ausgesetzt?

Nach Bitcoin nun auch in Libra investieren?

Natürlich erwarten viele von euch jetzt den „American Dream“ – Mal eben 1000€ investieren und nach wenigen Jahren mit über 1 Million sein Leben genießen. Allerdings wird es bei Libra mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht so sein. Doch auch wenn Bitcoin einen interessanten Verlauf genommen hat, empfehlen wir nur anzulegen, wenn ihr mit der Materie euch auch wirklich im Klaren seid. Investments sind immer spekulative Geschäfte. Wer falsch investiert, kann bereuen.

So könnt ihr Libra kaufen:

  • Zunächst müsst ihr euch auf dieser Webseite registrieren. Ihr braucht nur eure Daten dort auf der Internetseite der Tradingsoftware einzugeben. Nachdem ihr euer Passwort festgelegt habt, ist euer Account auch schon aktiv
  • Nach der Aktivierung werdet ihr zu den Einzahlungen weitergeleitet. Auch dabei bestätigt ihr wieder eure bevorzugte Zahlmethode und die höhe eurer gewünschten Investition.
  • Nachdem ihr euer Investments erfolgreich abgeschlossen habt, erhaltet ihr Zugang für das Trading Backend. Auf dieser Plattform handelt ihr mit verschiedenen Assets, also mit den Unternehmenswerte. Dort findet ihr auch die Währung Libra. Schließlich braucht ihr noch auf buy by Market zu klicken und schon nimmt ihr am Libra Währungskurs teil!
Facebook Gedanken
Facebook nimmt immer mehr Überhand in unserer gesellschaftlichen Welt – Doch irgendwann hat es auch ein Ende, oder?

Das Wichtigste zu Libra zusammengefasst

Libra hat viele Hürden zu überwinden, damit es sich in der Masse beliebt machen kann. Zwar ist die Idee dahinter hochinteressant, allerdings ist die Sicherheit dahinter zu bezweifeln. Nicht zu Unrecht, schließlich nimmt Facebook immer mehr Hand über uns und übt eine so gewaltige Macht aus, ohne dass wir es merken. Denken wir nur einige Jahre zurück, als Trump mittels Facebook Stimmen in einigen amerikanischen Bundesländern für sich gewinnen konnte. Da war von gezieltem Missbrauch die Rede. Daher ist es unklar, ob Libra überhaupt noch auf dem Markt kommt. Wir halten euch informiert!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Ratgeber. Setzte ein Lesezeichen permalink.